Tag 4: Lewisburg, PA – State College, PA

Elevation Profile

Der heutige Tag war, und ist von technischen Problemen geprägt.
Manchen wird vielleicht aufgefallen sein, dass der GPS Spot nicht so
funktioniert hat, wie er soll, und ca. 5 Statusmeldungen auf Facebook
geschickt hat, ich denke, dass dieses Problem gelöst ist,
und das Live-Tracking wieder geht. Das zweite, mühsamere Problem ist der
Provider dieser Seite. Seit heute gibt es Probleme mit der Trackdarstellung,
und dieser Artikel wird auch nicht von mir, sondern von Heike, sofern der
Server wieder online ist, eingestellt. Geschrieben habe ich ihn schon selbst.
Die Fotos und den GPS Track gibt es aber vielleicht etwas verspätet.
Ich bitte das zu entschuldigen, aber ein Providerwechsel ist schon in
planung, es dauert aber noch ein paar Tage.
Zur Fahrt. Begonnen hat es durch klassisches Pennsylvania Farmland, so wie
man es sich im Kitsch vorstellt. Leichte Hügel, mal ein bisschen rauf, mal
ein bisschen runter, aber im Großen und Ganzen sehr angenehm.
Dann ein Straßenschild erspäht, welches aus Lancaster County vom Urlaub 2009
bekannt war: Kutschen! Offenbar treiben sich auch hier die Amischen herum,
und tatsächlich habe ich eine Kutsche gesehen. In Lancaster County sind
allerdings mehr Amische.
Unterwegs bin ich bei einem Hardware-Store stehengeblieben, und wollte
einen Stecker kaufen, den ich auf meinen Österreichischen Dreifachstecker
drauf machen möchte. Warum? Weil der EU-USA Adapter lustigerweise bei allen
Steckern funktioniert, aber nicht mit dem Dreifachstecker. Nun, um nicht
ewig zu suchen gefragt, und kurz erklärt was ich machen will.
Ungläubiges Staunen. Adapter? Hamma nicht! Egal, ich brauch nur den Stecker,
und schneid den alten Runter und mach einen neuen drauf.
Isn’t that dangerous? Nun, um 2,01 $ habe ich jetzt einen Stecker gekriegt,
und damit einen Dreifachstecker, der in amerikanische Steckdosen passt.
Problem: Er ist nicht geerdet, aber das ist egal, weil ich eh keine Geräte
mit Erdung mit habe. Aber prinzipiell: It’s dangerous!!
Nach dem leicht welligen Farmland kam der Bald Eagle State Forest.
Ein wunderschöner Wald, der richtig nach Nadelholz duftete.
Da hat die steile Auffahrt auch nicht so gestört. Aber danach, danach wurde
es mühsam. Stark welliges Farmland, welches in Summer raufgeht, d.h. starke
Steigung, kurz flach, und wieder rauf. Und dann noch so ein starker Gegenwind,
dass ich in der Ebene vorne am kleinsten Kettenblatt kurbeln musste.
Zum Glück war die Etappe heute bewusst kurz, und die letzten 5 km gingen
dann sogar mit Schiebewind.
In State College hab ich im Super 8 Motel eingecheckt, und war leider beim
Aufsuchen der Wäscherei nicht erfolgreich. Die war einfach nicht dort,
wo sie mir beschrieben wurde. Egal, ich habe eh noch Wäsche für 5 Tage,
und es wird sich ja noch was ergeben. Abendessen waren wieder
Mikrowellen Maccaroni with Cheese, dazu ein Ginger Ale. Morgen geht es
voraussichtlich nach Johnstown, PA, es ist jedoch Regen angesagt.
Ich hoffe, er wird nicht zu stark, das Problem ist, dass die gesamten USA
von Minnesota bis zum Golf von Mexico von einer Schlechtwetterfront überquert
werden (Weather Channel berichtet sehr euphorisch über Tornados und
severe weather), muss ich vermutlich die nächsten zwei Tage durch
Schlechtwetter. Meine Hoffnung ist das Rückseitenwetter, und dass morgen
Schiebewind angesagt ist. Übermorgen sollte ich, wenn alles gut geht
Pennsylvania verlassen, und nach West Virginia kommen.

Hier noch die Daten des heutigen Fahrtages:

Tagesentfernung: 87,61 km
Tour Gesamt: 460,72 km
Fahrzeit(netto): 5:18:53
Fahrzeit(brutto): 6:09:23
Durchschnittsgeschwindigkeit: 16,48 km/h (man merkt, wieder Berge)
Höchstgeschwindigkeit: 48,05 km/h

Schreibe einen Kommentar